Startklar zur neuen und voraussichtlich letzten Flugsaison 2022

Wieder einmal hat sich die Saisoneröffnung bei mir erheblich verzögert, obwohl das Wetter dafür bereits schon Anfang März perfekt gewesen wäre. Auch meine Kilo-Bravo hatte ich schon flugklar gemacht. Die Jahresnachprüfung war erledigt, die Bordbatterie nach Überwinterung war voll geladen und eingebaut. Selbst der erste Motor-Probelauf nach Überwinterung war ohne Beanstandungen bereits erfolgreich abgehakt. Beim nächsten schönen Tag wollte ich die Flugsaison 2022 eröffnen. Doch dann kam völlig lautlos „eine unfreundliche Hexe auf ihrem Besen“ um die Ecke gezischt. Aus dem Hinterhalt hat sie mich dann mit einem gezielten Schuss ins 3. Kreuzbeingelenk niedergestreckt und für die nächsten sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen.

An Fliegen war somit für´s Erste überhaupt nicht zu denken. Zuerst musste die ca. 20° Schlagseite nach rechts wieder auf 0° zurückgebogen werden. Zwei Infiltrationsspritzen vom Orthopäden direkt ins Schmerzzentrum platziert – aua-aua! Es folgte ein längerer Schmusekurs mit meinem besten Freund dem Heizkissen, ein paar Schmerztabletten und danach fünf Wochen lang zweimal wöchentlich Physiotherapie. Die hat mich zum Glück, inzwischen wieder erfolgreich in den aufrechten Gang zurückversetzt. Und jetzt warte ich -wieder einmal- geduldig auf besseres Wetter und auf ein Abflauen des eiskalten und recht strammen Windes aus östlicher Richtung. Bin aber weiterhin guter Hoffnung, dass ich zumindest noch auf den letzten Drücker im April, den Saison-Eröffnungsflug 2022 machen kann. Viel Zeit dazu bleibt zwischenzeitlich aber wirklich nicht mehr.

Allerdings ist irgendwann auch einmal Schluss!
Für jeden von uns ist aber irgendwann auch einmal der Zeitpunkt gekommen, zu dem man unter die aktive Fliegerei einen Schlussstrich ziehen muss bzw. sollte. Entweder zeigt der Flydoc mit dem Daumen nach unten, oder man hat sich schon früher ein fixes Alter zum endgültigen Verlassen des Cockpits gesetzt. Beide Kriterien treffen für mich zwar nicht zu, aber trotzdem überlege ich mir schon seit letztem Sommer immer öfter, ob ich mit der aktiven Fliegerei nicht doch so langsam Schluss machen sollte. Flugplatz- und Grenzschließungen im Rahmen der Corona-Pandemie 2020 und 2021 gaben die Initialzündung für immer intensivere Überlegungsprozesse, den Flugsport endgültig an den Nagel zu hängen.
Nach langen und reiflichen Überlegung während der vergangenen Wintermonate habe ich nun endgültig die Entscheidung getroffen, mit der aktiven Fliegerei nach 51 Jahren Schluss zu machen. Aus diesem Grunde werde ich meine Kilo-Bravo demnächst verkaufen.
Soll heißen, dass ich die Flugsaison 2022 zwar noch einmal aktiv nutzen und genießen möchte, aber die Kilo-Bravo im Laufe der Saison zum Verkauf anbieten werde.

„Kontrolliertes Ausschleichen“ aus der Fliegerei, mit hoffentlich noch ein paar wunderschönen Abschlussflügen!

"

Veröffentlicht in Blog und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , .

6 Kommentare

  1. Hallo lieber Klaus,
    auch mir fällt es schwer einzugestehen, dass mich ähnliche Gesundheitprobleme beeinträchtigen und ich deshalb letzte Woche meine Elektro-Silent nach Österreich verkauft habe. Es ist mir zunehmend schwerer gefallen, mit 75 Jahren meine Silent auf- und abzurüsten und die zwei 20 Kg Akus in den Flieger zu verstauen. Werde jetzt wieder mit den aufgerüsteten Vereins-Segelflugzeugen fliegen und vermehrt mit unserem Schlepp Falken die Fliegerkameraden in die Luft bringen. Kontrolliertes Ausschleichen aus der aktiven Fliegerei könnte auch mein Zukunfts-Motto werden. Dir noch eine erlebnisreiche und gesunde Flugsaison als PIC und alles Gute und schöne Flüge auf dem Rücksitz im Doppelsitzer.
    Liebe Fliegergrüsse
    Sigi

    • Hallo lieber Sigi,
      vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Blog.
      Der saumäßige Hexenschuss war zwar mehr als unangenehm, aber nicht der Grund für meine Entscheidung zum „langsamen Ausschleichen“ aus der aktiven Fliegerei. Mein Song ist ja (in Kombination) mit seinem absoluten Leichtgewicht, der Anordnung der beiden Flächen im abgebauten Zustand auf dem Spornkuller einerseits und der Auflage auf dem Flächenstummel andererseits, sowie der Konstruktion meines Sonderbaus des Hängers nach eigenen Überlegungen und Skizzen, für uns „alte Adler“ mit Rückenproblemen, einfach genial. Desweiteren mit meiner selbst gebauten und elektrisch bedienbaren Einmann-Aufbauhilfe perfekt für den Einmannbetrieb. Aber wie schon gesagt, ist halt für jeden von uns einmal Schluss und jeder muss die Entscheidung einen Schlussstrich zu ziehen für sich selbst treffen. Und nach 51 Jahren aktiver Fliegerei ist es dann irgendwann auch mal gut.
      Wünsche auch dir noch viel Spaß in der weiteren Zukunft und viele schöne Flugerlebnisse.

      Schöne Grüße aus Bad Füssing

      Klaus

  2. Gesetze sind dazu da um umgangen zu werden (Paragraf 1 StGB 😂😂) und entscheidungen sind dazu da um umgestossen zu werden. Die Politik ist da ja ein leuchtendes Beispiel…..

    So aufrecht und tatkräftig wie ich dich kenne, will ich nicht so recht an deinen Entschluss glauben….

    Lg und alles gute vom ösi
    Fritz

    • Hallo lieber Fritz,

      danke auch für deinen Kommentar zum Blog.
      Nun ja, ich bin halt kein Politiker und üblicherweise sind Entscheidungen bei mir wohl überlegt, bevor ich sie kundtue und wie in diesem Fall, auch noch in einem Blog veröffentliche. Außerdem möchte ich meine Kilo-Bravo natürlich auch noch in gute Hände weitergeben, bevor ich das vielleicht irgendwann dann doch selbst nicht mehr kann. Und in unserem Alter kann das natürlich ganz schnell und von heute auf morgen passieren, obwohl ich mich geistig und körperlich immer noch in einem guten und flugtauglichen Zustand befinde.
      Freue mich aber auch weiterhin über den einen oder anderen Besuch von dir bei uns in Schärding.

      Schöne Grüße aus Bad Füssing

      Klaus

  3. Hallo lieber Klaus,

    das ist sehr schade dass so ein toller „ Adler“ sich bald nicht mehr in die Lüfte schwingt !
    Ich wünsche Dir eine ganz tolle „ Abschluss Saison“ mit vielen tollen Momenten.

    Ganz liebe Grüße
    Markus

    • Hallo lieber Markus,
      danke für deinen freundlichen Kommentar zum Blog und natürlich auch für deine guten Wünsche zur „Abschluss-Saison“.
      Ich werde ganz sicher noch jeden einzelnen Flug in diesem Jahr besonders genießen.
      Aber auch nach dem endgültigen Verlassen meines Song-Cockpits als PIC, werde ich aus meinen Erinnerungen noch Kraft und Freude schöpfen. Und sicherlich wird der Flugplatz Schärding-Suben auch noch länger ein Anziehungs- und Ankerpunkt für mich sein.
      Und der eine oder andere schöne Flug mit alten Kameraden, entweder auf dem „Beifahrer-“ oder „Rücksitz“ im Doppelsitzer, wird ab und an ja auch noch möglich sein.
      Auch dir alles Gute für deine weitere fliegerische Zukunft bei guter Gesundheit.
      Aber noch bin ich ja aktiv und auch weiterhin jederzeit für dich erreichbar.

      Schöne Grüße aus Bad Füssing

      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.