Startklar zur neuen und voraussichtlich letzten Flugsaison 2022

Wieder einmal hat sich die Saisoneröffnung bei mir erheblich verzögert, obwohl das Wetter dafür bereits schon Anfang März perfekt gewesen wäre. Auch meine Kilo-Bravo hatte ich schon flugklar gemacht. Die Jahresnachprüfung war erledigt, die Bordbatterie nach Überwinterung war voll geladen und eingebaut. Selbst der erste Motor-Probelauf nach Überwinterung war ohne Beanstandungen bereits erfolgreich abgehakt. Beim nächsten schönen Tag wollte ich die Flugsaison 2022 eröffnen. Doch dann kam völlig lautlos „eine unfreundliche Hexe auf ihrem Besen“ um die Ecke gezischt. Aus dem Hinterhalt hat sie mich dann mit einem gezielten Schuss ins 3. Kreuzbeingelenk niedergestreckt und für die nächsten sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen.Weiterlesen…

Aero Friedrichshafen findet 2022 wohl endlich wieder statt!

Auf nach Friedrichshafen zur Aero 2022!
Nach Aussage der Messeleitung laufen die Vorbereitungen zur diesjährigen AERO Friedrichshafen auf Hochtouren. Der Termin für die Weltleitmesse der Allgemeinen Luftfahrt, die in diesem Jahr ihre 30. Auflage feiern kann, soll in der Zeit vom 27. – 30. April 2022 endlich wieder ihre Pforten öffnen.
Trotz zwei pandemiebedingten Zwangspausen in 2020 und 2021, erfährt die Luftfahrt-Messe auch heuer wieder einen enormen Rückhalt und eine hohe Nachfrage aus allen Bereichen der gesamten General Aviation. Wie die Messeleitung weiter mitteilt, ist der Anmeldestand der teilnehmenden Aussteller auf dem gleichen Stand wie im Februar 2019 für die damalige „Rekordedition“.
Achtung:
Tickets können in diesem Jahr ausschließlich online erworben werden. Ein Ticketkauf vor Ort ist 2022 leider nicht möglich!
Weiterlesen…

Urheberrechtsverletzung im Internet und der steinige Weg, Rechtsverletzungen zu unterbinden

Copyright 2021 UL-Motorsegelflug.de/Klaus BurkhardWer glaubt, eine bei seinem Hoster/Provider einmal gekündigte Website/Domain sei mit der Kündigungsbestätigung auch ein für allemal aus dem Internet verschwunden, der täuscht sich ganz gewaltig. Und wer nicht gut aufpasst, für den kann es vielleicht ein böses Erwachen geben. Wer meinen letzten Blog aufmerksam gelesen hat der weiß, dass ich diesen Alptraum bereits erleben musste und mich derzeit noch mitten im Kampf befinde. Und ich bin in diesem Kampf trotz Urheberrechtsgesetz „Klein-David“.
Weiterlesen…

Widerrechtliche Nutzung meiner alten Website „UL-Segelflug.de“

Es ist doch wirklich nicht zu glauben, mit welchen Ganoven man sich im WWW tagtäglich auseinandersetzen und herumschlagen muss. Da lebt man als unbescholtener Bürger im guten Glauben, dass mit einer einmal gekündigten Domain das Thema abgeschlossen und die Website samt Inhalt aus dem Netz verschwunden ist, dann liegen im Hintergrund wohl längst schon wieder böse Buben auf der Lauer und nutzen den Domain-Namen auf dreiste Art und Weise erneut und diesmal wohl ganz frech für kriminelle Machenschaften.
Weiterlesen…

Lieber spät als überhaupt nicht – Petrus hat wohl Mitleid mit mir

Na also, geht doch. Anscheinend hat selbst Petrus meinen letzten Blog gelesen, in dem ich meinen Unmut über die vielen und langen wetterbedingten Ausfallzeiten deutlich zum Ausdruck gebracht hatte. Vermutlich hat er beim Lesen Mitleid mit mir bekommen und seinen „Wettergenerator“ endlich wieder auf „Flugwetter“ umgestellt. Nach exakt zwei ganzen Monaten Flugausfall für mich und meine Kilo-Bravo, konnten wir am 04. September dann endlich wieder die ersten Flüge unternehmen. Sauber sog i, so loss´i mir dees gfoin!
Weiterlesen…

Saison 2021 mit neuem Faltprop eröffnet – und das bereits am 07. März!

Wir schreiben den 07. März 2021. Nie im Leben hätte ich daran geglaubt, dass ich jemals so früh im Jahr die Flugsaison eröffnen könnte. Nicht bei uns und schon gar nie nicht auf der Nordhalbkugel. Schließlich hatte ich ja in den letzten 50 Jahren noch niemals nicht das unverschämte Vergnügen, zu dieser frühen Jahreszeit meinen Hintern in die Luft zu bekommen. Und bei strahlend blauem Himmel, schönstem Sonnenschein und angenehm warmen Frühlingstemperaturen, meldete sich auch die Frühjahrsthermik bereits deutlich zu Wort.Weiterlesen…

Wenn das „Kopfkino“ Veranlassung zur Umkehr ist

Notlandung nach Propellerverlust auf einem kleinen ModellflugplatzInzwischen ist es schon wieder eine ganze Weile her, dass mich eine gebrochene Propellerwelle zu einer Notlandung auf dem kleinen Modellflugplatz von Pocking gezwungen hat. Sechs ganze Wochen sind seither vergangen, so dass der Spuk als „Schnee von gestern“ abgehakt sein müsste. Weiterlesen…

In der Ruhe liegt die Kraft

Notlandung auf Modellflugplatz bei Pocking/NiederbayernMein Ziel für dieses Jahr war ja, nachdem ich meine Motorprobleme in den Griff bekommen und sich endlich wieder Vertrauen zu meinen Polini-Thor im Kopf entwickelt hatte, nach und nach den umliegenden Flugplätzen einen Besuch abzustatten. Und dabei sollten die zurückgelegten Flugstrecken Stück für Stück größer werden. Weiterlesen…

Vom Winterschlaf direkt an die „Corona-Kette“

Da denkt man nach einer völlig verkorksten Flugsaison wegen nicht enden wollender Motorprobleme „schlimmer geht´s nimmer„, dann kommt aus dem Nichts und mit voller Wucht der ganz große Paukenschlag. Und ab dem Moment wird einem klar: „Schlimmer geht´s immer„!
Nachdem die Motorprobleme gerade noch rechtzeitig zum Saisonende 2019 abgehakt waren und ich die Saison Anfang November wenigsten noch mit zwei wunderschönen und problemlosen Flügen nach Vilshofen abschließen konnte, war ich für einen frühen Saisonstart 2020 recht optimistisch gestimmt.Weiterlesen…

Jetzt funktioniert auch endlich die Propellerbremse

Na also – geht doch! Nach der unerwartet frühen und erfolgreichen Saisoneröffnung 2021 mit drei herrlichen Flügen, hat mir Petrus erst mal wieder eine zweieinhalb-wöchige Zwangspause verordnet. Zeit, um mich in aller Ruhe um die Anfertigung und den Einbau der neuen Bremsleitung zu kümmern. Die Anfertigung auf die richtige Länge sowie die Verlegung auf kürzestem Weg vom Cockpit an die Bremse, das war erst mal kein Problem. Weiterlesen…

Letzter Flug der Kilo-Bravo

© 2020 UL-Motorsegelflug.de / Klaus BurkhardDas „AUS“ kam letztendlich schneller als befürchtet. Die ganze Saison 2019 war von Anfang bis zum Ende ein einziges „Fehlersuchen – Reparieren – Justieren – Modifizieren – Ausprobieren – Probefliegen – wieder nichts – und nichts als Frust“. Mehrfach bin ich an den Punkt gekommen, an dem ich ernsthaft überlege, endlich einen Schlussstrich zu ziehen und die „Hassliebe zu meiner Kilo-Bravo“ einfach mittels einer großen Flex, zehn Liter Sprit und einem Streichholz, sozusagen „in beiderseitigem Einverständnis -heiß- zu beenden“.Weiterlesen…