Lieber spät als überhaupt nicht – Petrus hat wohl Mitleid mit mir

Na also, geht doch. Anscheinend hat selbst Petrus meinen letzten Blog gelesen, in dem ich meinen Unmut über die vielen und langen wetterbedingten Ausfallzeiten deutlich zum Ausdruck gebracht hatte. Vermutlich hat er beim Lesen Mitleid mit mir bekommen und seinen „Wettergenerator“ endlich wieder auf „Flugwetter“ umgestellt. Nach exakt zwei ganzen Monaten Flugausfall für mich und meine Kilo-Bravo, konnten wir am 04. September dann endlich wieder die ersten Flüge unternehmen. Sauber sog i, so loss´i mir dees gfoin!
Vier schöne Flüge am ersten Flugtag im September. Erst 10´, dann 48´ Minuten Flugzeit, gefolgt von 1:05 Stunden und dann zum Ausklang des spätsommerlichen Flugvergnügens, einen Abschlussflug mit 1:25 Stunden. Danach hatte ich erstmal wieder genügend Höhenluft geschnuppert, so dass ich voll zufrieden meinen kleinen „Spaßflieger“ waschen, abrüsten und im Hänger verstauen konnte. Und so wie der September angefangen hat, mein lieber Petrus, so darf er gerne weiter gehen. Und gegen einen schönen Herbst mit „Indian Summer usw.“, hätte ich gewiß auch nichts einzuwenden.

Doch noch ist der September erst zu einem Drittel gelaufen, das mich bereits mit 10 Flügen und insgesamt 8:01 Stunden „friedlich gestimmt und ausgesprochen verwöhnt“ hat. Ja super, so kann es von mir aus gerne bis kurz vor Weihnachten weiterlaufen. Und weil ich selbstverständlich kein Egoist bin, habe ich natürlich auch nichts gegen den einen oder anderen Regentag in meinem fliegerischen Aktionsradius einzuwenden. Schließlich müssen beim Wettergeschehen auch mal Natur und Landwirte auf ihre Kosten kommen, so wie z.B. heute. Zumindest hatten die Wetterfrösche für den heutigen Tag Regen vorhergesagt, der aber in unserer Region dann doch nicht eingetroffen ist. Ab Montag soll es auf jeden Fall auch wieder schönes Spätsommerwetter geben, so dass dann erneut auch wieder ein paar schöne Flugtage möglich sein sollten.

Eine gute Gelegenheit, auch endlich wieder einmal nach Vislhofen und nach Sonnen zu fliegen. Zwei wunderschöne Flugplätze mit jeweils ganz eignem Charme, die man von Zeit zu Zeit per Fluggerät besuchen sollte. Beide belohnen den Besuch mit einem interessanten Landeanflug, freundlichem Flugplatzpersonal, sowie mit einem gemütlichen Restaurant mit Flugplatzterasse und sehr gutem Essen. Beide Landeplätze zählen zu meinen uneingeschränkten Flugplatzfavoriten, wobei der herrliche Ausblick von der Vilshofener Flugplatzterasse, mit Blick über die direkt neben der Landebahn dahinfließenden Donau und der sich dahinter erhebenden Altstadtkulisse von Vilshofen, Platz 1 auf meiner persönlichen Favoritenliste einnimmt. Bei einer Tasse Capuccino und einem guten Stück Kuchen, könnte ich dort stundenlang in spätsommerlicher Sonne sitzen und den grandiosen Ausblick genießen.
Blick von der Restaurant-Terasse über die Donau zur Altstadtkulisse von Vilshofen
Blick von der Restaurant-Terasse über die Donau zur Altstadtkulisse von Vilshofen
Und kommende Woche könnte es dann endlich wieder soweit sein. Nein-falsch: Kommende Woche wird es wieder soweit sein. Da das Restaurant am Flugplatz Vilshofen jedoch jeweils am Montag und Dienstag Betriebsruhe hat, plane ich den Flug schon mal für Mittwoch oder die Tage danach ein.

Flugplatz Sonnen im südlichen Bayrischen Wald, zweithöchster Flugplatz in Deutschland
Flugplatz Sonnen im südlichen Bayrischen Wald, zweithöchster Flugplatz in Deutschland

Und auch der Flugplatz Sonnen steht seit längerer Zeit endlich wieder einmal auf meiner Flug-Planungsliste. Das dortige Restaurant hat nur am Dienstag Ruhetag, so dass Sonnen-Flug bereits am Montag möglich wäre. Dees wärd schee, mei wärd des schee!

Und wenn es mein Freund Petrus ganz gut mit mir meint und seinen Wettergenerator vielleicht die ganze Woche auf „Schönwetter“ eingestellt hat, dann könnte ich auch wieder einmal den Flugplätzen Eggenfelden und Ried-Kirchheim einen Besuch abstatten, bevor dann doch vielleicht ganz plötzlich und völlig überraschend, die Flugsaison 2021 wieder einmal viel zu früh zu Ende geht. Andererseits bin ich sehr optimistisch, dass die Saison 2021 mindestens bis Mitte November läuft. Das wäre dann trotz allem, am Ende doch noch eine gute und gelungene Flugsaison für mich bzw. uns Flieger gewesen. Ich drück´ uns allen die Daumen!!!

 

Veröffentlicht in Blog und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.